Diese Zeittafel dokumentiert die wichtigsten internationalen sozialökonomischen, politischen und theoretischen Einflüsse des kapitalistischen Epochenumbruchs, denen Wilhelm Weitling (1808-1871) auf der Schwelle des kapitalistischen Zeitalters die Komponenten seines Befreiungsprogramms schöpfte. Auf der Basis gesellschaftlichen Eigentums an der Produktion und Verteilung propagierte und organisierte er gegen den ökonomischen Druck des Finanz- und Handelskapitals ein Netzwerk genossenschaftlicher Formen von Produktion, Austausch, Bildung und Daseinsfürsorge, das allen Produzenten ein selbstbestimmtes Leben ohne Hunger und Fron eröffnen kann. Deutsche Frühproletarier verdanken ihm 1838 ihre erste politische Organisation, zehn Jahre vor der bürgerlichen Revolution, Deutschland ein politisches Programm einer sozialen Republik, das erstmals in Deutschland Männern wie Frauen gleiche Rechte und Pflichten verbürgte, erste überregionale Zeitschriften, Bildungsvereine und Bibliotheken und ein Programm, das allen Bürgern ein Leben in Freiheit ohne Hunger und Fron eröffnete.

 

Herausgeber Waltraud Seidel-Höppner

Das Buch ist als PDF verfügbar.

 

 

zurück zum Schreibtisch